Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Wie stehen die Kündigungsfristen beim Tagesgeld?

Veröffentlicht am 26. August 2016 Kommentare deaktiviert für Wie stehen die Kündigungsfristen beim Tagesgeld?

Bei einem Tagesgeldkonto handelt es sich um ein verzinstes . Der Vorteil liegt jedoch darin, das Guthaben täglich zur Verfügung zu haben. Vergleichbar wäre dieses mit einem Sparbuch, wobei es einen gravierenden Unterschied in den Kündigungsfristen gibt. Im Gegensatz zum Sparbuch besitzt das Tagesgeldkonto laut Definition keine Kündigungsfristen, die vom Kontoinhaber eingehalten werden müssten.

Die Kündigung bei einem Tagesgeldkonto ist in vielen Hinsichten interessant. Wird beispielsweise der komplette Betrag vom Konto gebraucht, muss dieses nicht länger aufrechterhalten werden und es folgt die Kündigung. Andere Anleger gehen jedoch in dem Sinne clever vor, dass sie immer das passende Tagesgeldkonto für sich auswählen. Hierbei spielen die Zinsen natürlich eine große Rolle. Außerdem geben viele Banken bei der Neueröffnung eines Tagesgeldkontos eine entsprechende Prämie. In diesem Fall kündigen einige Kunden schnell ihr Konto und eröffnet es mit einer ähnlichen Summe bei der neuen Bank. Damit können bessere Zinsen und zusätzlich Prämien abgegriffen werden. Das Geld bleibt täglich verfügbar. Bei jedem Konto gibt es jedoch einen vorher definierten Rahmen. Vor allem bei Direktbanken können die verschiedensten Konten gefunden werden, wobei ein Tagesgeldkonto nicht immer als solches geführt wird. Es kommt auf den Rahmen des Kontos an. Zwar können mit einem solchen Angebot auch ein hoher Zinssatz und eine tägliche Verfügbarkeit gewährleistet werden, jedoch muss es sich nicht gleichbedeutend um ein Tagesgeldkonto handeln. In diesem Fall ist immer auf die Kündigungsfrist zu achten, die beispielsweise bei drei Monaten liegen kann. Ein schneller Wechsel zwischen den Banken ist demnach nicht möglich.

Kommt das Tagesgeldkonto auch in Bezug auf die nicht existierende Kündigungsfrist infrage, dann sollte man sich vor Abschluss eines Vertrages immer über diese informieren. Die zuständige Bank kann Auskunft geben, wie sich die Kündigungsfrist beim gewählten Tagesgeld verhält. Im Normalfall funktioniert die Kündigung bei einem Tagesgeldkonto jedoch ohne Frist und ist zudem kostenlos durchführbar. Die Kündigung sollte immer schriftlich eingereicht werden, wobei Kontonummer, Bankname und Bankleitzahl angegeben werden müssen. Neben dem Tagesgeldkonto muss gleichzeitig auch ein möglicherweise vorhandener Freistellungsauftrag bei der Bank gekündigt werden.

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta