Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Welches Gartentrampolin ist für mich das Richtige?

Veröffentlicht am 27. November 2009 Kommentare deaktiviert für Welches Gartentrampolin ist für mich das Richtige?

Die Auswahl an Gartentrampolin ist groß. Man sollte auf ein Trampolin mit guter Qualität achten, denn durch das Springen ist das einer hohen Belastung ausgesetzt. Man sollte darauf achten, dass das eine hohe Belastung hat, z. B. 180 kg. Die Rundabdeckung dient zum Schutz vor Quetschungen in den Federn und Stürzen auf das Grundgerüst.

Deswegen sollte man auf eine Dicke von mindestens 2 cm achten. Bestehen sollte es aus wasserabweisendem Schaumstoff, der zusätzlich mit reißfester Folie ummantelt ist. Die Rundabdeckung sollte mit Gummibändern an dem Grundgerüst befestigt sein. Auf der anderen Seite sollte die Rundabdeckung einige Zentimeter überlappen. Eine qualitative Rundabdeckung alleine kostet ab 150 Euro aufwärts. Das Grundgerüst sollte aus verzinktem Stahl bestehen. So beugt man Rost vor, denn ein Gartentrampolin ist normalerweise der Witterung ausgesetzt. Die Verbindungsteile müssen gut ineinander passen, so dass sie sich beim Springen nicht lösen können. Das Trampolin darf bei der Benutzung nicht wackeln und quietschen sollte es auch nicht. Das Material des Grundgerüstes sollte eine Stärke von 1,5 mm aufweisen. Wollen Erwachsene das Gartentrampolin nutzen, muss das Grundgerüst entsprechend groß sein. Die Sprungtücher werden in Normalfall aus UV-beständigem, engmaschigem Polypropylen-Gewerbe hergestellt. Kommt es nicht mit scharfen und spitzen Gegenständen in Berührung, hält es ein ganzes Gartentrampolin leben lang. Über eingenähte Ringe wird das Sprungtuch mit Federn verbunden, welche am Grundgerüst befestigt sind. Es ist zu beachten, dass es sich um stabile Ringe handelt, damit sie sich nicht verbiegen.

Die Nähte des Sprungtuches sollten aus Sicherheitsgründen mehrfach vernäht werden. Es empfiehlt sich mindestens eine sechsfache Vernähung, besser noch achtfach. Die Qualität der Federn ergibt sich aus dem Federdurchmesser und der Dicke des Federmaterials. Möchte man dem Gartentrampolin mehr Dynamik verleihen, dann greift man zu konischen Federn. Man sollte das Trampolin ausprobieren können. Mag man lieber ein straffes Sprungtuch, das mehr zurückfedert oder lieber ein weicher ausgelegtes Trampolin. Man sollte sich auch informieren, ob die Ersatzteile längerfristig lieferbar sind. Immerhin hat ein Gartentrampolin eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren. Außerdem sollten die Ersatzteile kurzfristig lieferbar sein. Es wäre doch sehr schade, wenn das Gartentrampolin unnutzbar den Sommer über im Garten steht, nur weil eine Feder oder die Abdeckung defekt ist und die Ersatzteile auf sich warten lassen.

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta