Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Satelliten-Internet ist schlecht: LTE ist besser!

Veröffentlicht am 14. April 2017 Kommentare deaktiviert für Satelliten-Internet ist schlecht: LTE ist besser!

Vorweg: Was ist LTE? ist die Kurzform für Long Term Evolution, welches auch als 4G-Netz bezeichnet wird.. Das heißt so viel wie eine Evolution über lange Technologien. LTE wird häufig als vierte Generation, also als der Nachfolger von UMTS 3G bezeichnet.

Werden aktuelle regionale DSL-News verfolgt, so stellen sich viele Fragen. Die Dörfer und kleinen Gemeinden werden nur langsam oder gar nicht ausgebaut. Viele Nutzer schauen sich deshalb nach Alternativen zu um.

Downloadraten bei Long Term Evolution

Das Interessanteste an ist, dass LTE eine überaus hohe Transferrate erlangen kann. In der BRD, Österreich (AT) und der Schweiz, werden zur Zeit Raten im Downstream von bis zu 100 megaBit/s erreicht. Dies ist natürlich eine beträchtliche Entwicklung, wenn man bedenkt, dass beim Satelliten- oder standardmäßigem auf dem europäischen Markt, alleinig Transferraten von 30 bis 100 Mbit (Hochpunkt) verkauft werden. Bei einer Prüfung in der Hauptstadt von Österreich, wurden wirklich in einem Wohngebiet eine optimale Geschwindigkeit von 10 megaBit Downstream geschafft. Dies war bislang eines der besten Resultate, welche man bei einer Messung in Österreich erreicht hat.

investieren jährlich, nach offiziellen Angaben, eine größere Anzahl als 1 Milliarde Euro in eine Entfaltung von neuen Technologien. Optimal daran ist, dass vor langer Zeit geschaffene Masten, welche lediglich UMTS mit HSDPA fähig waren, momentan gleichermaßen auf hin aufgerüstet werden. Dies hat des Weiteren den Nutzen, dass weiterhin in Dörfern, enorm hohe Transferraten erreicht werden.

Und was ist mit via Satellit?

Satelliten-Internet ist im Kontrast zu mobilem globalen Netz an nahezu allen Stellen weltweit vorhanden. Ein Minus somit ist, dass es für einen Privatanwender teuer sein kann. Wenn Sie beispielsweise mit einem mit unterwegs sind oder beruflich im Rahmen einer Forschungsarbeit, sind Sie vom abhängig. Dabei ist Internet über Satellit exakt richtig.

Sie müssen wie bei , oder einem mobilen Login, monatl. Beiträge, ebenso wie einmalige Bereitstellungsgebühren, aufbringen. Sehr wohl werden an diesem Punkt die Neukunden mehrfach mit Lockangeboten angezogen, beachten aber die dabei auf keinen Fall. Auf diese Weise können Anschaffungskosten, respektive die Installation und die Konfiguration mehr als Einhundert Euro ausmachen. Je nach sind manche Downloadraten verfügbar.

Als beruflicher Kunde werden Sie selbstredend höhere Downloadraten bekommen als ein Privatanwender. Internet über Satellit ist global verfügbar und verführt mit akzeptablen Transferraten. Im Vergleich zu Long Term Evolution ist es immerhin und von den Installationskosten kostenintensiver. Man sieht folglich: ist eine wahrhaftige Wende im Mobilfunkbereich.

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta