Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Rotierende Glücksräder und blaue glühende heiße Drähte aus dem stürmischen Ostfriesland !

Veröffentlicht am 24. März 2009 Kommentare deaktiviert für Rotierende Glücksräder und blaue glühende heiße Drähte aus dem stürmischen Ostfriesland !

Sicherlich kann auch der mitunter sehr starke Wind in die leicht gängigen kunterbunten Glücksräder des Künstlers und Technikers Karl Heinz Petersitzke aus zum Drehen bringen, aber ihm ist es lieber, wenn Kinder oder Erwachsene dem Rad einen Schwung mit der Hand geben und mit Spannung warten bis das Glücksrad zum Stillstand gekommen ist. Oft haben sie lange darauf gewartet, endlich an die Reihe zu kommen, da normalerweise viele Kinder vor den schönen, farblich fein nuancierten Glücksrädern warten. Die anziehende Eleganz und Wirkung auf das Publikum durch diese Glücksräder des Künstlers hat sich durch die Kombination vieler Einflüsse ergeben.

Da sind beispielsweise seine typischen ostfriesischen Comics aus eigener Entwicklung, die er auf einige seiner Glücksräder mit Aufklebern verewigt hat. Oder die präzise Herstellung seiner Rahmengestelle, die farblich auf die Glücksräder abgestimmt sind. Seine Kenntnisse in der Elektronik haben ihn bewogen bunte Leuchtdioden in die Glücksräder zu integrieren und mit kleinsten Schaltungen zu steuern.

Dieses Wissen setzte er auch für seinen heißen Draht ein, der ein Lichtschlauch aus hellen blauen Leuchtdioden ist und dessen Ablauf auch elektronisch gesteuert werden kann. Zwischen den Masten seines heißen Drahtes hängen noch mehr Lichtschläuche, die ein pulsierendes oder ein glühendes Licht abgeben. Wer den Draht mit einem Kontaktkreis berührt hat das Spiel verloren. Dieses wird durch Geräusche einer fahrenden Lokomotive und Lichteffekten angezeigt. Der Künstler lädt die Leser herzlich ein seine beiden Webseiten zu besuchen, um das Gelesene anschaulicher zu machen.

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta