Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Packende Begegnungen im KO-Turnier

Veröffentlicht am 7. Februar 2011 Kommentare deaktiviert für Packende Begegnungen im KO-Turnier

Der Pokal des Deutschen Fußball Bundes ist der oberste Pokal in der deutschen Fussballlandschaft und wurde als erstes 1935 veranstaltet. An dem Turnier nehmen vierundsechzig Teilnehmer teil, die sich aus den sechsunddreizig Teams der 1. und der 2. Bundesliga, und aus achtundzwanzig darunter liegenden Teams zusammensetzen.

In jedem Durchlauf des Pokals des Deutschen Fußball Bundes gibt es eine neue Verlosung der Spiele. Wenn die Partie zwischen einem Klub von der ersten beziehungsweise zweiten Fußballbundesliga sowie einer Fussballmannschaft aus den Ligen darunter stattfindet, geht das Gastgeberrecht an den unterklassigen Club. Anderenfalls ist der als erstes gezogene Verein Ausrichter der Begegnung. Weil alle Partien in dem Knock out-System ausgetragen werden, wird, wenn die Begegnung nach neunzig Minuten nicht entschieden ist, noch eine Spielverlängerung von 2 Mal fünfzehn Minuten gespielt. Ist dann immernoch keine entgültige Entscheidung gefallen, dann wird der Sieger durch ein Elfmeterschießen gesucht. Allerdings ist das erst seitdem Jahr 1978 so, denn bis 1977 wurde an diesem Punkt eine Wiederholung angesetzt und das Spiel wiederholt, bis ein Gewinner feststand. Doch wie sieht das mit dem Heimrecht im Finale des deutschen Fußballpokals aus? Dort gibt es seit dem Jahr 1985 nochmals eine Sonderregelung: Das Pokalfinale findet immer in dem Berliner Olympiastadion statt..

Der Sieger des deutschen Fußballpokals erhält neben dem Pokal obendrein ein Ticket für die Europa Liga. Sollte der Gewinner durch eine gute Platzierung in der Fußball Bundesliga bereits für die europäischen Wettbewerbe geeignet sein, fällt das Recht an den Verlierer des Finalspiels. Hat sich auch der Zweitplazierte des DFB-Pokalfinales bereits für die Europa League bzw. die Champions Liga qualifiziert, tritt der Sechstplatzierte der beendeten Spielzeit der ersten BuLi an dessen Position und kann an der Europa League teilhaben.

Wegen dem Fehlen eines Rückspiels lebt der Pokal des Deutschen Fußball Bundes durch furiose Partien und Überraschungen der potentiellen Außenseiter. So kommen auch Teilnehmer der unteren Klassen in das Vergnügen, ihr Können bundesweit darzustellen. Gerade dies macht es aber schwierig, im Voraus Fussball Tipps auf das Ergebnis zu geben. Denn die Underdogs entfalten teilweise ungeahnte Fähigkeiten, wenn sie als Favoritenkiller dastehen können.

Wie schwierig es jedoch tatsächlich ist, Fussball-Vorhersagen für DFB-Pokalspiele abzugeben, zeigte sich in der aktuellen Spielzeit, wo der Drittligist Kickers Offenbach als 1. den VFL Bochum aus der zweiten Fussball Bundesliga mit 3 zu 0 Toren und im Anschluss den Hinrundenmeister und hohen Favoriten BVB in der zweiten Runde mit 4 zu Zwei Toren im Elfmeterkrimi aus dem DFB-Pokal warf.

Rekordgewinner des Pokals des Deutschen Fußball Bundes ist dabei der FCB mit 15 Pokalsiegen. Die meisten Pokalsiege als Spieler hat gegenwärtig Oliver Kahn auf dem Konto, der den Pokal sechs Mal einheimsen konnte. Spieler mit den häufigsten Einsätzen in dem DFB-Pokal sind aktuell Willi Neuberger sowie Manfred Kaltz, welche beide je 67 DFB-Pokalspiele absolviert haben.

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta