Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Motorradreisen Schottland – unberührte Natur

Veröffentlicht am 7. März 2012 Kommentare deaktiviert für Motorradreisen Schottland – unberührte Natur

Wer auf der Suche nach einem spannenden Motorradurlaub in viel unberührter Natur in Kombination mit einer Reihe von schönen Städten und auch ein paar kulturellen Highlights ist, der sollte sich für eine Tour quer durch entscheiden. Für solch ein Unterfangen reichen schon 10 Tage aus, um möglichst weit zu kommen, sich dabei aber nicht gehetzt zu fühlen. Solche Motorradreisen Schottland können individuell bestritten werden oder auch in organisierter Form über einen Reiseveranstalter gebucht werden.

Startpunkt in Edinburgh

Startpunkt vieler Motorradreisen Schottland ist etwa die schottische Hauptstadt Edinburgh sein. Bevor es mit dem Motorrad losgeht, sollten sich die Reisenden ein bis zwei Tage Zeit nehmen, um die Halbmillionen-Stadt ein wenig näher kennenzulernen. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der schottischen Hauptstadt zählen die Princess Street, das Edinburgh Castle, der Palace of Holyroodhouse sowie eine Reihe an interessanter Museen. Auch die königliche Yacht, die Britannia, kann in Edinburgh besichtigt werden.

Fahrt in den Norden

Von Edinburgh aus, gehen die Motorradreisen Schottland dann zumeist direkt in die schottischen Highlands. Auf dem Weg nach Ballater, wo die erste Übernachtung stattfinden könnte, stoßen die Reisenden auf das königliche Sommerschloss Balmore Castle. Die Tour des nächsten Tages führt in die Stadt Tain. Auf dem Weg dorthin locken mehrere Whisky-Destilliries, die zum Teil auch besichtigt werden können. Der nächste Turn führt weiter in den Norden nach Thurso. Hier erleben die Motorradreisenden auf einsamen Landstraßen Natur pur. Dichte Wälder wechseln sich mit schönen Seen und herrlichen Bergpanoramen ab. Ein lohnenswerter Abstecher führt nach John o‘ Groats, Schottlands nördlichster Punkt.

Zurück an der Westküste

Von Thurso aus geht es auf der nächste Etappe nach Gairloch weiter. Auch diese Fahrt führt durch jede Menge einsame und zum Teil noch unberührte Natur. Erster Halt bei der darauffolgenden Tour ist Eilean Donan Castle, eine beindruckende Burganlage, die man auf den Motorradreisen Schottland gesehen haben sollte. Der nächste Übernachtungsstopp könnte auf der Isle of Skye gemacht werden. Von hier aus führt die Reise wieder zurück ins Inland. Ein weiterer Stopp könnte in Oban gemacht werden, bevor die Tour die Motorradfahrer schließlich nach Glasgow führt, wo die Reise ihren Endpunkt findet. Auch Schottlands größte Stadt wartet mit einer Reihe von Sehenswürdigkeiten auf. Neben einigen historischen Bauwerken locken dort der moderne Glasgow-Tower und das Glasgow Science Center.

Über den Reiseveranstalter:

Feelgood Reisen wurde 2002 als Veranstalter von Motorradreisen nach Nordeuropa gegründet. Seitdem ist die Zahl der Zielgebiete ständig gestiegen. So gehören Schottland und die Toskana neben Norwegen zu den Bestsellern. In Europa bietet Feelgood Reisen individuelle Motorradtouren in nahezu alle Länder an, ausgewählte Fernreiseziele wie Tibet, Neuseeland und Costa Rica runden das Angebot des Veranstalters ab. In einer zweiten Produktlinie werden zudem PKW-Reisen nach Nordeuropa, Großbritannien und Irland angeboten.

Kontakt:

Feelgood Reisen GmbH
Hauptstr. 79
23879 Mölln

Tel. 04542 – 826 500
Fax 04542 – 826 502

Mail: info(a)feelgoodreisen.de

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta