Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Lebensmitteltheken und Schnellkühler – Anschaffungen für einen Gastronomiebetrieb

Veröffentlicht am 17. Januar 2013 Kommentare deaktiviert für Lebensmitteltheken und Schnellkühler – Anschaffungen für einen Gastronomiebetrieb

In der Gastronomie ergeben sich viele unterschiedliche Produkte und Gerätschaften, die eine Anschaffung Wert sind. Dies ist jedoch davon abhängig, welcher Branche man zugehörig ist. Sieht man sich eher als ein Café, dass Toren, Kuchen, Eis und Kaffee selbstgemacht serviert, so benötigt man wohl kaum eine vollausgestattete Küche. Interessanter sind an dieser Stelle die zwei Anschaffungen Lebensmitteltheken sowie Schnellkühler, welche nun kurz anhand zweier Modelle vorgestellt werden.

Den Anfang sollen nun die machen. Es ist die Rede vom Modell KBS Panoramavitrine Karina 186. Diese Vitrine eignet sich besonders gut dafür, wenn Kuchen und Torten präsentiert werden wollen. Die Temperatur kann zwischen plus drei grad und plus zehn Grad variiert werden. Das Glas ist fünfseitig isoliert und sorgt für erhöhte Effizienz. Die Glasetagen sind außerdem höhenverstellbar. Des Weiteren verfügt dieses Modell über eine LED-Innenbeleuchtung sowie digitale Temperaturanzeige und elektronische Temperaturregelung.

Schnellkühler kommen ein wenig aufwendiger daher. Nun soll auf das Modell BF 121 AZ VTR eingegangen werden. Hierbei handelt es sich um einen Schnellabkühler und Schockfroster mit Glastür. Die gesamte Steuerung dieses Gerätes erfolgt über einen Mikroprozessor. Deshalb ist es auch möglich, dass sich 31 Programme erstellen lassen, sowie bereits 67 vorherrschend sind. Außerdem ergibt sich ein Schnellabkühlzyklus, der von „soft“ bis „hard“ reicht. Die Kerntemperatur kann bis auf minus 18 Grad heruntergeregelt werden. Der dazugehörige Fühler ist beheizbar und kann ebenfalls herausgenommen werden. Die digitale Temperaturanzeige ist nahezu selbstverständlich.

Solche Gerätschaften sind in der Anschaffung jedoch sehr teuer. Wer eine entsprechende Investition plant, sollte ausreichend Geld zur Verfügung haben. Das erste Modell ist mit knapp 4.000 Euro zu bezahlen. Der Schockfroster kostet sogar 7.500 Euro. Für manch einen Gastronom mögen diese Anschaffungen nur ein Traum bleiben, aber Träumen ist schließlich erlaubt. Vor allem im Internet bietet sich eine breite Auswahl an entsprechenden Produkten, um weiterträumen zu können.

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta