Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Kinderhochbetten – Schlafplatz und Abenteuerspielplatz in einem

Veröffentlicht am 4. März 2012 Kommentare deaktiviert für Kinderhochbetten – Schlafplatz und Abenteuerspielplatz in einem

In Zeiten, in denen Wohnraum immer teurer wird und die Wohnungen immer kleiner, muss man trotzdem immer noch alle Möbel in einer Wohnung unterbringen können, die der Mensch so zum Leben braucht. Da gerade das Kinderzimmer oft der kleinste Raum der Wohnung ist, muss man das Zimmer so clever einrichten, dass das Kind darin schlafen aber auch spielen kann. Und wenn die Schule los geht, wird auch noch ein Platz benötigt, an dem das Kind seine Hausaufgaben erledigen kann. Um alle Sachen auf kleinstem Raum zu verwirklichen, gibt es Kinderhochbetten. In einem solchen Bett schläft das Kind in einem Oberbett, das über eine Leiter begehbar ist. So nimmt diese Konstruktion sehr wenig Platz ein und man unter dem Bett noch die Möglichkeit eine Speilecke oder einen Schreibplatz einzurichten. Ob man den Platz unterhalb der Liegefläche für einen Spielplatz oder einen Schreibplatz nutzt, ist in erster Linie abhängig vom Alter des Kindes. Falls es um den Bereich des Spieltriebs geht, dann hat sich die Möbelindustrie eine ganze Menge einfallen lassen. So gibt es zum Beispiel Kinderhochbeten, bei denen eine Rutsche oder ein Zelt integriert ist. Manchmal befindet sich im Oberbett noch eine Tunnelröhre aus Stoff, die dem Kind das Gefühl vermittelt in einer Höhle zu schlafen. Das vermittelt auf der einen Seite dem Kind Geborgenheit und gibt auf der anderen Seite den Eltern etwas Ruhe. Alle Kinderhochbeten sind oberhalb mit einem Absturzpfosten eingerahmt, so dass das Kind nicht aus dem Bett herausfallen kann. Um den strengen Anorderungen des TÜV zu genügen, sind diese Betten meist aus Polarkiefer oder Buche hergestellt.

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta