Artikelkatalog

Suchmaschinenoptimierter Artikelkatalog

Bahnt sich eine Revolution in der Fotografie an?

Veröffentlicht am 28. Juli 2011 Kommentare deaktiviert für Bahnt sich eine Revolution in der Fotografie an?

Vor knapp 200 Jahren wurde in Frankreich durch Monsieur Niepce das erste Foto gemacht. Dieses erste Foto kann man natürlich nicht mit den Fotos von heute vergleichen. Es war ziemlich schlecht ausgeleuchtet und etwas verschwommen. Seither hat sich zum Glück bezüglich der zur Fotografie eingesetzten Technologie sehr viel getan. Die von Monsieur Niepce benutzte Kamera war ein großer, unhandlicher Kasten, dessen Ausschussrate sehr hoch war. Die damit aufgenommenen Bilder mussten in einem komplizierten chemischen Verfahren umständlich und fehleranfällig entwickelt werden. Im vergangen Jahrhundert hat sich die zur Fotografie eingesetzte Technik sehr deutlich verbessert. Es gibt jetzt viel kleinere, kompakte Kameras, die man überall mitnehmen kann. Seit der Einführung der Digitaltechnik muss man auch nicht mehr Bilder erst entwickeln, bevor man sie betrachten kann. Alles in allem sind das beeindruckende Fortschritte innerhalb kürzester Zeit.

Nur eines konnte die moderne Technik bislang nicht lösen. Die Schärfeebenen eines einmal gemachten Fotos können im nachhinein nicht mehr verändert werden. An diesem Problem setzt die Lytro an. Diese Kamera verfügt über einen revolutionäres Linsengitter, das mit einer komplexen Software kombiniert wird. Anhand der vom Bildsensor aufgezeichneten Daten kann man nachträglich die Schärfeebenen verschieben. Beispielsweise könnte man sich nach der Aufnahme einer Person vor einem weiten Horizont nachher entscheiden, ob man den Fokus auf die Person oder auf den Hintergrund legen will. Damit ergeben sich ungeahnte kreative Möglichkeiten für die Fotografie. Man kann mit dem Bild spielen, nachdem man es gemacht hat, und einfach mal schauen, wie sich das Ergebnis ändert, wenn man die Schärfeebene unterschiedlich platziert. Die Benutzung von Kameras sollte auch für die meisten von uns deutlich einfacher werden, da man nicht mehr vor dem Abdrücken des Auslösers sich entscheiden muss, wie man die Schärfe des Bildes positionieren will. Es bleibt also nur zu hoffen, dass die Lytro Lichtfeldkamera die hohen Erwartungen erfüllen kann und wirklich noch vor Weihnachten 2011 in den Läden erhältlich ist.

Erstellt durch admin

Kommentare:

Comments are closed.

Sorry, no posts matched your criteria.

  • Kategorien

  • Archive

  • Meta